14.11.2015 - Atemschutzleistungsprüfung in Fügen

b_220_165_16777215_00_images_bilder_aktuelles_2015_20151114-atsbewerb_IMG_4185.JPG

 

 

Nach einem Jahr Pause stellten sich heuer wieder zwei Trupps der Herausforderung.      

 

In den letzten Wochen und Monaten war vermehrt Abends Licht im Feuerwehrhaus Stans zu sehen. Der Grund: die Vorbereitungen für das Atemschutzleistungsabzeichen waren voll im Gange. Zwei Trupps trainierten unter Federführung von ATS-Beauftragtem Josef Troppmair für das begehrte Abzeichen. Ebenfalls mit dabei war heuer ein Kamerad des Löschzug Fiecht, welcher mit zwei Mann der Feuerwehr Stans das Leistungsabzeichen in Bronze in Angriff nahm. Auf 5 Stationen wird sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen auf die Probe gestellt. Auch Kommandant Anton Heubacher, selbst jahrelang Atemschutzbeauftragter gewesen, ließ es sich nicht nehmen, beim Bewerb live dabei zu sein und weiß um die Bedeutung dieser Veranstaltung. "Das harte Training zahlt sich nicht nur bei der Leistungsprüfung aus, sondern ist auch ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung und in weiterer Folge positiv für die Abwicklung von Einsätzen. Atemschutzträger, die bereits ein Leistungsabzeichen besitzen, stechen hervor," so Heubacher. Die intensive Vorbereitung mit unzähligen Proben hat sich ausgezahlt, und somit können sich nun Anton Grill, Matthias Gürtler und Lukas Steuerer von der FF Vomp über das Leistungsabzeichen in Bronze sowie Michael Kastner, Christoph Reiter und Josef Troppmair über das Abzeichen in Silber freuen, wozu wir ihnen natürlich herzlich gratulieren. 

 


Drucken   E-Mail