Neujahrseinsatz - Ölspur nach Kollision mit Felsbrocken


Technik
Zugriffe 473
Einsatzort Details

Stans, Unterinntalstraße L215
Datum 01.01.2020
Alarmierungszeit 02:50 Uhr
Einsatzende 16:52 Uhr
Alarmierungsart Pager Sammelruf
Einsatzleiter OBI Simon Mair
Mannschaftsstärke 19
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Stans
Polizei
    Abschleppdienst
      Technik

      Einsatzbericht

      In der Neujahrsnacht lenkte ein PKW-Lenker sein Fahrzeug auf der Unterinntalstraße zwischen Stans und Jenbach bei schlechter Sicht durch den starken Nebel. Dabei konnte er einem Felsbrocken, der sich oberhalb der Straße gelöst hatte und auf der Fahrbahn lag, nicht rechtzeitig erkennen und fuhr auf diesen auf, wodurch die Ölwanne des Fahrzeuges beschädigt wurde und Öl austrat. Nach einigen hundert Metern konnte der Lenker sein Fahrzeug an einer sicheren Stelle abstellen, bemerkte den Ölaustritt und wählte den Notruf. Die Feuerwehr Stans trug auf einer Länge von ca. 200 Metern ausreichend Bindemittel auf, um die Verunreinigung auf der Straße zu entfernen - aufgrund der Dunkelheit und des starken Nebels ein nicht ungefährlicher Einsatz. Nach gut eineinhalb Stunden war der Neujahrseinsatz beendet und anschließend wurde im Gerätehaus noch kurz auf das neue Jahr angestoßen.

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder